Startseite
    about me
    Tagebuch
  Gedichte
  Erinnerung
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Kennst du das Gefühl, wie gefangen in dir selbst zu sein? Du möchtest ausbrechen, wegrennen doch etwas hält dich fest. Es nimmt dir deine Freiheit, die Luft zum atmen, fesselt dich. Und mit jedem verzweifelten Versuch dich zu befreien ziehen sich die Knoten der Fesseln fester und fester. Du möchtest schreien, um Hilfe bitten, aber dein Mund bleibt verschlossen. Deine Augen weinen aber die Tränen sind unsichtbar. Niemand sieht deine Verzweiflung. Du lebst, überlebst einfach weiter vom Automatismus angetrieben und in ständiger Angst nicht zu genügen... Warum???

http://myblog.de/schattenlichter

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Du benötigst ein Passwort, um das Weblog lesen zu können.
Passwort:



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung